Häufig gestellte Fragen zur Kokosnussentgiftung

Hier finden Sie die Übersicht von den häufigsten Fragen und Antworten.

Alles lesen ↓

Warum ist ein Bestanteil der Entgiftung das Kokoswasser und junge Gerste oder Selleriesaft?

Die Effektivität der Kokosentgiftung erhöht deutlich die Konsumation von „grünen“ Lebensmitteln – in diesem Fall Flüssigkeiten. Die junge Gerste oder Selleriesaft ergänzen die jungfräuliches Kokoswasser wichtige Elemente – Natrium, Eisen und auch wirksames Antioxidans Chlorophyll.

Sie ergänzen die Energie, enthalten Chlorophyll, beinhalten eine niedrige Menge von Naturzucker, der hilft, die kalorische Restriktion zu mildern und hindert, dass man in eine tiefe Müdigkeit fällt. Sie bedeuten nicht nur leckere Abwechslung vom Fasten, sondern enthalten auch entzündungshemmende Antioxidans.

Die jungfräuliches Kokoswasser wird nach dem Absaugen von Kokoswasser nanofiltiert und tief gefroren. Deswegen bleibt maximale Menge von diesen wertvollen Nährstoffen bewahrt. Die jungfräuliches Kokoswasser kann man auch direkt von den jungen Kokosnüssen bekommen. Eine ähnliche Entgiftung, obwohl nicht mit Kokos, kann man auch mit Hilfe von frischen Gemüsesäften absolvieren.

Die einzelnen Bestandteile von Fastenmenü sind leicht einziehend und absolut schonend zur Darmwand.

Genügt es nicht, mit Wasser zu fasten?

Ja, er genügt. Fasten ist anstrengend, was Energie und mentale Energie betrifft. Auf der anderen Seite sind die Wirkungen noch stärker. Bei Wasserfasten empfehlen wir, unsere Techniken „ohne Lebensmittel“ zu benutzen.

Loht sich das ausgegebene Geld?

Die Kokosentgiftung 21 kostet wie 2-3 Coach-Sitzungen. Bei der Entgiftung bekommen Sie einige Stunden von Informationen und Unterstützung. Und auch Ernährung für eine ganze Woche.

Wozu soll ich Dankbarkeiten beachten und ihre Liste führen?

Eine Zusammenfassung jedes Tages führt uns zur Erkennung, dass mehrere Sachen geklappt haben, als wir uns erinnern. Und das ist entscheidend für Motivation in der Lebenstransformation. Gleichzeitig nimmt man „alltägliche“ Sachen wahr, für die wir dankbar sind. Das führt langfristig zur Unterstützung von Freude und Entstehung der Stützpunkte, wenn wir mit Unangenehmen zurechtkommen müssen. Nach weiteren Forschungen führt tägliche Dankbarkeit zur Erhöhung des wahrgenommenen Glücks mehr als alle andere Lebensfaktoren.

Ist das Kokoswasser eine Illusion?

Entscheiden Sie selbst.

Ist das Kokoswasser dem Blutplasma ähnlich?

Nein. Es ist der intrazellulären Flüssigkeit (Zytosol) ähnlich. Das Kokoswasser wurde bei einigen Transfusionen erfolgreich eingesetzt, bei denen das Leben gerettet wurde. Das wurde z.B. in diesen Studien dokumentiert – 1, 2. Bei einer Detailanalyse stellt man fest, dass sich das Kokoswasser von Blutplasma durch höheren Inhalt von Kalium und niedrigeren Inhalt von Natrium unterscheidet.

Warum empfehlen wir bei der Entgiftung, das Kokoswasser von Tetrapack zu benutzen?

Dieses Wasser wurde anspruchsvoll und thermisch oder auch chemisch bearbeitet. Das führt zum Verlust von Geschmacks- und wertvollen biologischen Eigenschaften. Dieses Wasser ist eher ein süßer Saft mit einer höheren Menge von Kalium.

Warum ist eine spezielle Körperreinigung nötig, wenn in unserem Körper jeden Tag automatisch eine Entgiftung abläuft?

Weil wie anders als unsere Vorfahren leben und unser natürlicher Entgiftungsmechanismus ist übervoll vom klassischen Lebensstil der heutigen Menschen und von Toxinen von unserer Umgebung. Verschiedene Formen vom Fasten, Entsagung bis zur Askese gibt es historisch in allen traditionellen Kulturen der ganzen Welt – in verschiedenen Formen – siehe liturgische Kalender, bei uns v.a. im Spätwinter (Fasching).

Das Fasten enthält spirituelle, habituelle, evolutionär stark geankerte Bestandteile – gibt unserer Ernährung Zyklizität, Änderung, Stille und Dämpfung… Gleichzeitig unterstützt es die sgn. metabolische Flexibilität – durch Änderung der Energieaufnahme, der Ernährungsart und der Nährstoffverteilung.

Ein weiterer Aspekt ist psychologisch – es gibt uns die Gelegenheit zur Reflexion und Umstrukturierung unserer Gewohnheiten und Angewohnheiten – dazu brauch man mehr Zeit als übliche 12 Stunden vom Abendessen zum Frühstück.

Dem Körper tut die Unterstützung der natürlichen Entgiftungsmechanismen wohl – Atmen, Schwitzen, Unterstützung der Nieren-, Darm- und Leberaktivität. Es ist auch ratsam, toxische Stoffe von userer Umgebung zu eliminieren – durch Ernährung von hoher Qualität, den nicht-toxischen Haushalt, die saubere Luft, Wasser, guten Schlaf und der emotionellen und Beziehungsharmonie und durch Bewegung.

Für Toxin kann heutzutage jeder Stoff in übermäßiger Menge gehalten werden. Üblich halten wir für Toxine Stoffe mit sgn. freien Radikalen (reaktive Stoffe, die mit unseren Molekülen reagieren und ihre Struktur und Funktion ändern und unser Körper muss sie neutralisieren). Sonst entsteht Oxidationsstress, der Alterung unseres Körpers beschleunigt. Der Schutz ist richtige Antioxidationskapazität unseres Körpers. Daran nehmen Antioxidans (Flavonoiden von Kokoswasser, Vitamin C, Chlorophyll) und Eiweißstoffe.

Auf welchen Fundamenten ist die Kokoskur entstanden?

Die Entgiftungskur ist aufgrund der 10jährigen Erfahrungen von Biohacker und Lebensstilcouch Filip Říha entstanden. Die ursprüngliche Variante der Kur wurde auf Mohren-Rübe-Salat-Selleriesaft aufgebaut, später wurde wegen der Mühseligkeit der Saftanfertigung und seiner ungewöhnlichen Geschmack durch jungfräuliches Kokoswasser ersetzt. Gleichzeitig wurde die Kur grundsätzlich um breites Spektrum von weiteren Elementen des Lebensstils erweitert.

Im Verlauf der Entgiftung menstruiere ich, ist für mich die Entgiftung möglich?

Ja, einige Frauen haben bei der Menstruation sogar auch Appetitlosigkeit. Während des Fastens kann man den Blutdruckrückgang. Falls sie sehr schwach fühlen, beraten wir Sie individuell.

Ist es gut, bei der Kokoskur Sport zu treiben?

Die Kur ist auf die Vertiefung des Kontakts mit dem eigenen Körper orientiert. Hier gilt mehr als anderswo die Regel „alles in Maβen“. Deswegen gliedern wir 20-30 Minuten aeroben Sport ein. Während der Kokoskur ist es gut, extreme Sportaktivitäten zu begrenzen.