Wie funktioniert die 21tägige Entgiftung?

Nach den Erfahrungen mit einem kürzeren, 10tägigen Programm haben wir eine längere, komplexere und gleichzeitig weniger anspruchsvolle Kokoskur entwickelt. Hier finden Sie Informationen, auf welchen Gründen die Kokosentgiftung funktioniert und was darüber die Fachleute auf gesundem Lebensstil denken.

Alles lesen ↓

Die Kokosentgiftung dient zur Körper- und Geistreinigung. Sie machen sich mit einigen Lebensstilelementen vertraut, die später eine kompakte und langfristig nachhaltige Einheit. Nutzen Sie Bewegung, Atemübungen, kalorische Restriktion, Antioxydansannahme und weitere Mittel zur Unterstützung der Zellenentgiftung – Autofagozytose, zur Entspannung und Körperregeneration und zur besseren Fettverbrennung. Das Programm ist für gesunde Teilnehmer und nicht zur Gewichtreduktion geeignet. 

Physiologische Grundprinzipien

  1. Unterstützt Zellenautofagozytose – mit anderen Worten kommt es zur „Entgiftung auf der Zellenebene“ (Autofagozytose wird v.a. durch kalorische Restriktion aktiviert und kann durch aerobe physische Aktivität, Atemübungen, synergische Wirkungen von bioaktiven Mitteln vom Kokoswasser unterstützt werden). Die Autofagozytose wird folgend durch das gebrochene Fasten in der letzten Woche verlängert.
  2. Entspannt und regeneriert den Organismus (durch Übungen, Protokoll der Schlafhygiene zur Erneuerung der Melatoninproduktion, Dankbarkeit für jeden Alltag,
  3. Man senkt bewusst die Gehirnfrequenz auf die Ebene Alfa, was zur Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten führt (durch Meditation und Aplikation Synctuition)
  4. Es kommt zur Anpassung auf Stress (Abhärtung, “Wim Hof”-Atmen Tummo Power Breathing),
  5. Unterstützt Darmmikrobiom (dank der Konsumierung von Probiotik Superhuman und probiotischen Lebensmitteln im Laufe der Entgiftungskur)
  6. Verringert Insulinresistenz (Verbesserung von Zucker- und Körperfettverbrennung). Das wird durch kalorische Restriktion und folgendem gebrochenen Fasten ausgelöst und wieder durch bioaktive Mittel vom Kokoswasser unterstützt (Zytokine im Kokoswasser haben bewiesene hypoglykämische Wirkungen).  
  7. Verbessert Sauerstoffversorgung von Organismus (kurzfristige Alkalose oder Desoxidation durch Atmen) durch tummo power breathin

Psychologische grundprinzipien

  1. Man übernimmt Verantwortung für seine Gesundheit
  2. Man tritt bewusst zu einzelnen Bereichen des Lebensstils zu
  3. Man nutzt die Kraft der Gruppe für Durchgang durch anspruchsvollere Momente
  4. Man verschiebt die Aufmerksamkeit von seiner Umgebung zu sich selbst
  5. Man entwickelt Selbstliebe und Selbstanerkennung

Das Programm besteht aus 21 Themen, die wir für Schlüsselthemen fürs Leben halten, es gibt für jeden Tag eins. Sie bekommen jeden Tag thematische Unterlagen und zu den Themen wir eine Diskussion in der geschlossenen Facebook-Gruppe durchlaufen.

In den Tagen 1-7 kommen Themen vor, die mit Beherrschen von essenziellen Aktivitäten verbunden sind, die man später jeden Tag durchführt. In diesen Tagen kommt es zur Vereinfachung der Ernährung in der Richtung zu gekochtem Gemüse, Samen, Nüssen, Salaten und Obst. Der Körper mineralisiert sich und ergänzt Vitamine. Man wird aufmerksam, wofür man jeden Tag dankbar ist. Man meldet sich auch in die Applikation Synctuition an, die durch 3D Tonprogramme das Einschlafen vereinfacht und die Gehirnaktivität harmonisiert. Jeden Samstag der Entgiftung verzichtet man auf Handy. 

In den Tagen 8-14 fügt man in den Tagesplan nicht nur die oben genannten Aktivitäten, sondern auch aerobe Bewegung und thematische geführte Audiomeditationen. Man ersetzt feste Ernährung durch Kokoswasser mit gunger Gerste und Saft von Stangensellerie. Auch am 8., 10. Und 12. Tag konsumiert man Probiotika Superhuman in Kapseln. Dieser Teil ist eine anspruchslose Form von erfrischendem Fasten mit folgender Änderung von Ernährungsstil. Durch Fasten gewinnt man freie Zeit für sich selbst und man erhöht die Vitalität des Organismus. Neben der Erneuerung der Empfindlichkeit von Gewebe auf Insulin kann es auch zur Erneuerung der Gehirnempfindlichkeit auf Leptin und andere Signale der Gefühle der Sattheit (Vermutung von Filip).

In den Tagen 15-21 beginnt man wieder feste Ernährung zusammen mit fermentierten Lebensmitteln zu konsumieren. Man lernt gebrochenes Fasten kennen – man isst zwischen 9 und 17 Uhr, zwischen 17 und 9 Uhr isst man nicht. In diesen Tagen konzentriert man sich auf Harmonisierung von Grundbereichen im Leben – Familienverhältnisse, Sauberkeit der Umgebung, Erfüllung der Arbeitsbedürfnissen, Körperhaltung, Erlernen von kulinarischen Zaubern.

Das Ziel des Programms ist die Erhöhung der Vitalität und Fähigkeit, sein Leben selbst zu gestalten, mehr Energie bekommen, die Stresssituationen besser zu bewältigen und die Tätigkeiten erlernen, durch die man langfristig zufrieden und gesund bleibt.

Tägliche Teilnahme an dem Programm und Verbleiben im Programm werden durch einen Plan für jeden Tag und durch eine geschlossene Facebook-Gruppe unterstützt.

 

Äußerun von Fachleuten

 

Dr. Barbara Miller

Deutsche holistische Ärztin mit tschechischer Herkunft, widmet sich der Entgiftung schon seit 20 Jahren. Ihre Seiten sind hier zu finden.

„Als Ganzheitsärztin, die Gesundheitskuren in Deutschland und Tschechien anbietet, kann ich bestätigen, dass eine wöchige Kokoswasser- und Gerstensaftkur ist nicht nur eine erwünschte Erholung des Körpers von Sünden einer typischen Diät, sondern auch ein fantastischer Beitrag von Vitaminen, Mineralien, Enzymen, Aminosäuren und fetten Säuren, die fast jedem Körper fehlen. Die Zellen bekommen die Möglichkeit, Nährstoffe einzuziehen und damit fangen metabolische Wege an, die vorher wegen Mangel an diesen Nährstoffen gehindert wurden. Solche Kur ist wie ein Urlaub für den Körper, ohne Tagesrhythmus unterbrechen zu müssen. 

 

Mgr. Eva Hájková

Fachfrau in Präventionsmedizin und Ernährung. Weitere Informationen über sie hier.

„Man entgiftet ständig und ich persönlich bin Anhängerin von natürlicher Unterstützung von Autofagie einschließlich von Unterstützung von richtigen Funktionen unserer Entgiftungsorganen (Leber, Haut, Lungen, Nieren, Därme) so viel wie möglich. Eine der möglichen Wegen ist eine Beschränkung von der kalorischen Annahme (was Kokosentgiftung ist), Beschränkung der industriell bearbeiteten Karbohydraten und Lebensmitteln allgemein (was Kokosentgiftung ist), die Annahme von Fetten von Qualität (wenn man auch Fruchtfleisch des Kokoswassers, dann ist es auch), angemessene Bewegung, guter Schlaf, Beschränkung von toxischen Stoffen sowohl von der Ernährung als auch von der Umgebung (hygienischen, kosmetische Mittel usw.), tiefes Atmen.

Die meisten von diesen Aspekten sind im 21tägigen Programm eingeschlossen. In meiner Umgebung sind mindestens zwei Personen, die die Entgiftung von Filip absolviert haben und an Fasten mit destilliertem Wasser gewöhnt sind. Ihre Erlebnisse waren sehr positiv und angenehmer als beim Fasten nur mit Wasser.“

 

MUDr. Dana Maňasková

Ärztin und Ernährungsberaterin in System Metabolic Balance.

„Zuerst habe ich lange Jahre gedacht, dass Leute, die fasten, irren. Nach langem Studium von vielen Artikeln über der Wirkung des Hungerstreikens und Fastens auf menschlichen Körper und über der bedeutsamen Entdeckung von Autofagozytose und ihrer Wirkung auf den Körper, denke ich nicht mehr, dass das Fasten immer ein Unsinn ist. Ich habe angefangen mir eine Frage zu stellen, wie man alle mögliche unerwünschte Wirkungen vom Fasten und Hungerstreiken umgehen und davon das beste bekommen kann – also damit es nicht zum Leiden des Körpers oder zur Unterernährung kommt, sondern damit es mindestens für eine Weile zur erwünschten Erhöhung der Autofagozytose kommt. Es hat mich fasziniert, neue Erkenntnisse zu lesen, wie sich die Wissenschaftler, die sich mit der Regulation der Autofagozytose befassen, setzen Nahrungsergänzungsmittel zusammen, die helfen, diesen Prozess zu aktivieren und zu stärken, und wie man durch kürzere Fastenzeit zum stärkeren Effekt kommt. Es war für mich eine nette Überraschung, in der Literatur Erwähnungen darüber zu finden, dass die wirksamen Elemente von Kokoswasser diese Eigenschaften haben. Er können sicher auch andere Pflanzen verursachen, aber Kokos ist scheinbar eine gute Wahlmöglichkeit. Ich bin zum Schluss gekommen, dass kurzes und gebrochenes Fasten, dem gute Ernährung und Probiotika vor seinem Anfang vorangehen und währen mit Mineralien ergänzt wird und dem die Ernährung in der Form von bearbeitetem Speiseplan mit Beschränkung der Kohlenhydrate und mit Proteinergänzung folgt, kann sehr hilfreich sein. Ich spreche natürlich über gesunde Menschen. Im Fall einer Krankheit können sich die Bedürfnisse auf Harmonisierung der Ernährung wesentlich unterscheiden. Wenn Filip Říha die Kokoskur in diesen Linien führen wird, werde ich sein Fan sein.“

PharmDr. Richard Pfleger

Pharmazeut, Forscher und Berater mit der Spezialisierung auf spezielle Sporternährung, Anti-Aging-Ernährung und Ernährung bei einigen Krankheiten. Mehr hier.

„Alle natürliche physiologische Entgiftungsarten, wozu sich zweifellos die Kokosentgiftung 21 zählen kann, sind eine gut geeignete Plattform für Verständnis, wie unser Körper funktioniert. Wenn man sie mit Verstand, fachlich und in genügenden Massen ansetzt, führen sie immer zur Unterstützung der Organfunktionen, zur Selbsterkennung, Verbesserung der Immunität und allgemeinen Regeneration des Körpers. Das jüngferliche Kokoswasser bietet als Keimbiomaterial einen perfekten Anfang für eine Entgiftung, das von anderen sich ergänzenden Aktivitäten unterstützt wird. Es ist ein erstaunliches jüngferliches Lebensmittel in der modernen Welt.“

❤︎